Berichte« zurück

2016-07-09 Klettern auf die Zsigmondyspitze im Zillertal

verfasst von franz_f am 16.07.2016

P1060194 Am 9.7.2016 startete Luis erneut mit seinem "Fanclub" zu einem lang ersehenten Wunschziel, der Zsigmondyspitze, ins Zillertal. Mit 2 Teilnehmers ging es von Ginzling aus über die Schlegeisstrasse zum Parkplatz beim Gasthof Breitlahner. Dann erfolgte der Aufstieg in 2 Stunden zur gemütlichen Alpenrosen Hütte auf 1873 m. Am nächsten Tag starteten wir bei tiefblauem Himmel zur Berliner Hütte, weiter über hochalpine Matten zum Schwarzensee im Roßkar. Am oberen Roßkar mit einem kleinen Eissee überquerten wir ein Firnfeld, bis wir an der Feldscharte auf 2878 m ankamen. Das Panorama mit den 3000er des Zillertals sowie den Gletschern war Hochgenuss pur. Über den Südgrat erfolgte die Blockkletterei im II. Grad bis zu einem Absatz. Der Normalweg würde links traversieren, wir stiegen jedoch gerade hoch. Natürlich ließ sich Luis die interessantere Variante im IV. Schwierigkeitsgrad nicht entgehen. Der Fels ist wunderbar kompakt und über Kristallgestein geht es aufwärts, bis wir wieder am Normalweg ankamen. Von dort nahm Luis noch einen einzelnen Kletterer mit, der zwar sehnsüchtig zum Gipfelkreuz schaute, aber ohne Sicherung sonst chancenlos gewesen wäre. Wieder stiegen wir am Normalweg weiter, bis sich die nächste Variante anbot. Zu Viert ging`s weiter zur Direktvariante im IV. Grad, die steil und ausgesetzt direkt am Gipfelkreuz der Zsigmondyspitze auf 3089 m endete.
Nach 5 Stunden und 1200 Hm mit einer grenzenlosen Fernsicht genossen wir kurzärmlig unser Gipfelglück. Nach dreimaligem Abseilen waren wir wieder am Wandfuss. Nach weiteren 4 Stunden Abstieg und kurzer Einkehr an unserer Übernachtungshütte kamen wir tropfnass am Auto an, da die letzte halbe Stunde ein heftiges Gewitter sich über uns ergoss, was unseren Hochgenuss aber keinesfalls trübte.


Hier gehts zu den Bildern


« zurück