Berichte« zurück

2016-08-06 MTB Mini-Transalp

verfasst von franz_f am 10.08.2016

Mini-Transalp-Damüls Teilnehmer: Anna-Maria Fehr, Angela Willburger, Irmi Feuerstein, Bärbel Schuster, Günter Biesenberger, Thomas Wagner, Herbert Bader (Tag 1)

Geführt von Franz Feuerstein

Die diesjährige Mini-TransAlp führte uns von Dornbirn in den Bregenzer Wald, durchs Große Walsertal über die Freiburger Hütte nach Bludenz. Die ausgewählte Route versprach viel Abwechslung von langen Anstiegen über Tragepassagen bis zu anspruchsvollen Single Trials sollte alles dabei sein.

Tag 1: Der frühe Start am Samstagmorgen bescherte uns einen grandiosen Sonnenaufgang, was nach dem regnerischen Vortag, den Wetterumschwung einleitete. Nach einer kurzen Tourenbesprechung und anschließendem Bike-Check ging es erstmal knapp 1000 Hm von Dornbirn über Ebnet zur Bregenzer Hütte bergauf. Wieviel Wasser der diesjährige Sommer und vor allem die letzten Tage uns bisher bescherte wurde beim Überqueren der Rappenlochschlucht ersichtlich, in der imposante Wassermassen sich auf den Weg Richtung Rheintal machten.
Die anschließende Abfahrt brachte uns neben der ersten Panne (defekter Freilauf) auch einen interessanten, glitschigen Waldtrail hinab nach Bezau. Nach der Reparatur, einer kurzen Pause in einer der urigsten Kneipe in Mellau "Naze's Hus" und einer notwendigen Routenänderung ging es 1300 HM hinauf durchs Mellental, vorbei an der Sünsalpe zum Portlajoch. Auch hier konnten wir ausgiebig das Tragen von MTBs üben. Nach kurzer Abfahrt war nach insgesamt 11 Stunden Oberdamüls, das Ziel des ersten Tages erreicht.
Tourenbeschreibung Tag 1

Tag 2: Ein ausgiebiges Frühstück und ein wolkenloser Himmel waren schon gute Vorboten eines perfekten Tages. Vorbei an der Unterdamülser Alpe querten wir unterhalb des Glatthorns zur Türtschalpe und fuhren nach Sonntag im Großen Walsertal ab. Von dort ging es auf einer asphaltierten Straße hinauf zur Laguzalpe zur letzten Stärkung bevor der höchste Punkt - die Freiburger Hütte - des heutigen Tages in Angriff genommen wurde. Nach kurzer Rast und einer letzten Stärkung kam der Höhepunkt der Tour: ein anspruchsvoller Single Trail 1000 Hm hinab nach Dalaas. Im Abendlicht wurde Einigen der Teilnehmern der belgische Kreisel näher gebracht, wodurch die Gruppe innert kürzester Zeit Bludenz erreichte. Danach ging es mit dem Zug zurück zum Ausgangspunkt nach Dornbirn.

Somit endete ein Wochenende wie man es gerne wieder erleben würde: 110 km, 4000 Hm, 4 Täler, 4 Überschreitungen, das ein oder andere gute Hefe und vor allem eine tolle Truppe mit einem noch besseren Tourenführer.
Tourenbeschreibung Tag 2

Bericht: Thomas Wagner


                 
               
               
               
           

« zurück