Berichte« zurück

Hochtour auf die Jungfrau (4158 m)

verfasst von franz_f, uli_r am 01.01.2019

Jungfrau Hochtour auf die Jungfrau im Berner Oberland vom 17.08 ? 18.08.2019

Nach mehreren Telefonaten und letzter Abstimmung am Freitagabend den 16.08.2019 trafen wir uns um 4:00 Uhr in Simmerberg zur Abfahrt nach Grindelwald im Berner Oberland.
Nach guter Fahrt auf freien Straßen kamen wir um 8:00 Uhr am Parkplatz (am Fuße des Eigers) an.
Von da aus fuhren wir mit der Jungfrau Bahn über kleinen Scheidegg durch den Eiger auf das Jungfraujoch auf eine Höhe von 3466 m ü. NN.
Nach kurzer Besichtigung der örtlichen Gegebenheiten machten wir uns gemütlich auf den Weg zur Mönchsjochhütte (3650 m ü. NN) auf. Um die Müdigkeit der z. T. langen Anreise und den raschen Anstieg auf diese Höhe zu verdauen, machten wir nach der Brotzeit einen längeren Mittagsschlaf. Richtung Abend hatte sich dann das Wetter extrem zugezogen und ein heftiger Sturm kam auf. Nachdem wir unser Abendessen bekamen und schon an der Hochtour am nächsten Tag zweifelten gingen wir pünktlich um 22:00 Uhr ins Bett.
Der Wecker weckte uns um 4:30 Uhr. Wir zogen uns rasch an und gingen zum Frühstücks Büfett.
Das Wetter hatte sich leider immer noch nicht beruhigt und der Sturm Pfiff um die Hütte. Trotz all dem Wind machten wir uns (voll zugepackt in der Hoffnung auf Verbesserung) um 4:56 Uhr auf den Weg. Nach ca. 15 Minuten hatte sich der Wind gelegt und wir fanden einen fast völlig wolkenfreien Himmel vor.
Nach dem wir schon einige Hm gestiegen sind, zeigte sich die Sonne zum ersten Mal. Ein wunderschöner Tag brach an und er sollte so bleiben. Der Aufstieg erfolgte abwechselnd über Gletscher und Fels. Um ca. 9:00 Uhr machten wir die erste kurze Pause.
Um 09:30 Uhr erreichten wir den Gipfel. Nach ein paar Bildern und etwas Essen und Trinken froren uns schon die Finger, so dass wir uns trotz bester Aussicht bald schon wieder an den Abstieg machen mussten.
Um 14:20 Uhr kamen wir nach geschafftem Tagesziel glücklich und zufrieden an der Bergstation der Jungfrau Bahn an, wo wir zügig die Talfahrt mit Bierzwischenstopp in kleinen Scheidegg antraten.
Ankunft in Simmerberg war nach langer Heimfahrt auf überfüllten Schweizer Straßen um 22:00 Uhr.

Danke nochmal an Luis für die super geführte Hochtour


                 
               


« zurück