Berichte« zurück

2019-02-23 Skitour mit "Luisito" auf die "Schofwis"

verfasst von franz_f, martina_s am 25.11.2018

20190223-G3-P3540727 Frühling im Februar - was liegt da näher, als eine feine Skitour im Firn. Doch der Teufel steckt im Detail: am Freitag hat die Sonne etwa Pause gemacht, die Temperatur war aber weit im positiven Bereich - ist der Schnee richtig durchgefroren? Und wo gibt es einen schönen Südhang mit Schnee und nicht nur "Fischmäulern" und Lawinenbollen?
Das auserwählte Ziel ist fast in Sichtweite, direkt hinterm Säntis: die Schofwis (P1989). Am Samstag, in der Früh um sieben, findenen sich 8 sonnenhungrige Skifans am Treffpunkt ein. Im Rheintal liegt Nebel, doch am Parkplatz oberhalb Wildhaus leuchten Schafberg und Säntis in der Sonne. Die beiden markanten Gipfel im Rücken steigen wir bald bergan, auf fest gefrorenem Untergrund. Die beiden steileren Aufschwünge sind griffig und mit Harscheisen problemlos zu begehen. So erreichen wir den breiten Gipfelhang, auf dem im Sommer wohl die Schafe weiden. Das wird heuer etwas dauern, denn eine Alphütte steckt bis auf ein kleines Dreieck vom Dach im Schnee. Wenig später ist das Gipfelkreuz erreicht. Im Süden reihen sich die Churfirsten direkt vor uns auf, im Norden grüßt der Bodensee und dann natürlich Säntis und der Wildhuser Schafberg. Nach kurzer Rast lockt die Abfahrt. Im oberen Hang noch etwas ruppig, dann in bestem "Butterfirn" schweben alle abwärts - so muss Frühling sein! Viel zu schnell ist der Spaß vorbei. Zum Trost gibt es noch ein Kaltgetränk auf der Terrasse des nahen Gasthauses, dann treten wir die Heimfahrt an.
Danke "Luisito", der dritte Teil war die Krönung der Trilogie!


                 
 

« zurück