Berichte« zurück

2017.12.17 Skitour "bei uns umanand" Gschwender Horn mit Naturfreundehaus

verfasst von franz_f, irmi_f am 12.11.2017

Feldern Alm Trotz sehr bedecktem Himmel und Dauerbettenschütteln von Frau Holle, haben sich zwölf schneebegeisterte Tourengeher morgens um halb neun in Weiler getroffen, um gemeinsam eine kleine Skitour mit großer Einkehr ?bei uns umanand? zu genießen. Luxeriös ging es mit drei geräumigen mit Standheizung ausgestatteten Wagen im Schneetreiben zum Parkplatz am Alpsee. Zum Glück ist von uns niemand im nicht geräumten Parkplatz im Schnee stecken geblieben. Jedoch mussten wir noch einem Auswärtigen aus dem Parkplatz helfen, dem es wohl doch zu heikel war, auf dem Platz zu parken.
Nach dieser kurzen Verzögerung ging es über die Straße Richtung erstem Hang. Natürlich wurde getestet, ob auch alle LVS-Geräte funktionieren. Die erste Hürde, das Überqueren eines Baches ohne dabei die Felle nass zu machen, haben alle mit Bravour gemeistert. Danach führte uns Irmi sicher durch den dichten Wald bis zur ersten Lichtung. Von dort ging es im Schneetreiben und teilweise sehr frischem böigem Wind weiter hoch Richtung Gschwender Horn, alle mit Mütze und/oder tief ins Gesicht gezogener Kaputze. An Jacke oder Handschuhe ausziehen war nicht zu denken. Doch niemand hat sich dadurch die Laune verderben lassen. Gut gelaunt folgten wir in sehr angenehmen gleichmäßigen Tempo unserer Tourenführerin, so mancher vielleicht auch schon in freudiger Erwartung auf die Kässpatzen. Doch als wir das Waldstück erreichten, wurde auch das Nebensache, denn der Wind war plötzlich wie weggeblasen und Irmi spurte ab hier für uns die erste Spur durch den unberührten Schnee und die traumhafte verschneite Waldlandschaft, jetzt lohnte es sich auch wieder Fotos zu machen. Das Gschwender Horn ließen wir links liegen, um es uns für den Rückweg aufzuheben. Das im hohen Schnee eingebettete Kemptener Naturfreundehaus erwartete uns mit einem extra für unsere Gruppe eingeheiztem Raum. So konnten wir auch unsere nassen Sachen schön über dem Kamin trocknen lassen und es uns gemütlich machen. Das hat doch jemand toll für uns organisiert ;-). Danke!
Wohl gesättigt ging es nach der Einkehr zum Gipfel, das Gschwender Horn. Dort wurde abgefellt und bereit für die Abfahrt gemacht. Die Schnneebeschaffenheit ließ keine Wünsche offen, so dass alle begeistert im schönen Pulver abfahren konnten, jeder in seinem Tempo und seinem Können entsprechend und doch alle zusammen.
Ich glaube, die Tour hat uns allen viel Spaß gemacht!
Nicole


« zurück