Berichte« zurück

2017-03-25 Endlich wieder Draußen Klettern in der Sonne

verfasst von simon_k, franz_f am 06.05.2017

tmp_15060-IMG_20170325_142816-1890487336 Am letzten Samstag im März versammelte sich eine seeeehr kleine, aber dafür ? natürlich! ? umso motiviertere Truppe und machte sich gemeinsam auf Richtung Oberjoch, um mal wieder etwas Fels unter die Finger zu bekommen.
Und ?Klettern in der Sonne? war tatsächlich nicht zu viel versprochen; noch dazu haben wir selbige optimal ausgenutzt: Während sich der Nebel größtenteils verzog und die Sicht immer besser wurde, liefen wir gerade vom Parkplatz ?Hirschalpe?, an der Passstraße, hoch ins Klettergebiet Weihar. Auch dort bewegten wir uns dann immer schön ?der Sonne hinterher? nach und nach am Wandfuß nach oben: Wir begannen mit ein paar Kinderrouten und einigen plattigen Sechsern im unteren Teil, dann zwei schwerere und steilere Routen weiter oben und zuletzt noch etwas Genussklettern in langen, südwestseitigen Routen.
Nebenbei konnten wir auch noch Neues lernen ? zum Beispiel erste Sicherungserfahrungen oder auch endlich mal das Ausprobieren eines anderen, wie Simon sagt, ?zeitgemäßen? Sicherungsgeräts. Und auch die Vorbereitung auf die T-Shirt-Saison und die ?Sonnenbrand-Prophylaxe? für den ?richtigen? Sommer durch erstes Vorbräunen kamen dank des schönen Wetters nicht zu kurz. Nur ab und zu zeigte sich die eine oder andere Nebelschwade oder es wehte ein kühler Wind, sodass wir die warmen Pullis und Jacken doch nicht umsonst mitgenommen hatten. Aber schließlich braucht man ja auch eine Ausrede, wenn es mit der Kletterei mal nicht so klappt (kalter Wind und Schatten => kalte Wand und Finger => alles ist gleich viiiieeeel anstrengender => das rechtfertigt natürlich mindestens eine Pause pro Haken!)
Als wir wieder auf die Uhr schauten, war es tatsächlich schon fast sechs Uhr abends, wir waren also wirklich fleißig (wie könnte es auch anders sein ;-)), und auf der Heimfahrt ging dann die Sonne unter ? also wie gesagt: Alle Sonnenstunden ausgenutzt!
Danke an Simon fürs Organisieren und erfolgreich gutes Wetter bestellen, an Rainer fürs Fahren und an Irmi für die zusätzliche Materialunterstützung!


« zurück