Berichte« zurück

2016-07-03 Klettern über den Apostelgrat auf den Säuling

verfasst von franz_f, uli_r am 23.04.2016

P1020697 Am 3. Juli unternahm Luis mit 3 Felshungrigen eine Traumtour vom Pilgerschrofen über den Apostelgrat zum Säuling. Von Pflach aus ging es zuerst 700 Hm mit dem Rad Richtung Säulinghaus, die letzten 200 Hm dann zu Fuß. Von dort aus ging es steil bergauf über Steigspuren und zuletzt mit einem Spreizschritt zum Pilgerschrofen. Von dort aus ist die Überschreitung des 12-Apostel-Grates gut ersichtlich. Es erfolgt sofort ein Steilaufschwung und weitere ausgesetzte Auf- und Abschwünge, die im meist festen Fels im absoluten Genussbereich II-III liegen. In ständigem Auf und Ab werden die einzelnen Apostel überklettert.

Während der ganzen Tour, welche einen herrlich alpinen Charakter aufweist, kann man auf den weniger anspruchsvollen Abschnitten immer wieder die geniale Aussicht genießen. Die meisten Passagen bleiben ausgesetzt, bevor es am 8. Apostel erneut über steile Platten abwärts geht, bis wir an der Schatulle des Gipfelbuchs ankommen. Der nächste Aufschwung geht auf schmalem Grat weiter, bevor wir die letzten Apostel in Angriff nehmen. Vom 12. und letzten Apostel führt der Abstieg über eine steile Grasrinne und Fels zu einer tiefen Scharte. Aus der Scharte folgt der finale Anstieg über steile Grasschrofen mit Gehspuren zur aussichtsreichen Säulingswiese mit tollem Blick auf's Märchenschloss.
Nach insgesamt drei Abseilstellen kommen wir am Verbinungsgrat zum Säuling an und steigen noch zum Gipfel hinauf. Danach geht?s über den versicherten Steig hinunter zum Säulinghaus. Nach wohl verdienter Einkehr schwangen wir uns kurz unterhalb auf unsere Räder und nach fast 8 Stunden Gehzeit und 1360 Hm geht ein ausgefüllter Tag zu Ende. Wir schwärmten bereits schon von den nächsten Zielen, in der Hoffnung, dass Luis uns wieder diese Träume erfüllen würde.


« zurück