Berichte« zurück

2017-07-16 Alpine Wanderung "Min Weag" 2. Etappe

verfasst von franz_f, marylou_f am 13.10.2016

FA499E18-3442-4EDD-9319-57D183256153. Mit 6 Personen starteten wir bei bestem Bergwetter in Baad (Kleinwalsertal) zur alpinen Etappe auf "Min Weag". Die erste Herausforderung war der Anstieg auf den Widderstein, von dem wir einen herrlichen Weitblick hatten. Runter ging's dann über die Widdersteinhütte zur Hochtannberg-Passstrasse und weiter zum Berghotel Körbersee. 1.400 hm, 4 Std.
Der zweite Tag begann mit dem Abstieg durch das Auental hinunter nach Stubenach und von dort wieder hinauf zur Stuttgarter Hütte. 1.290 hm 7Std.
Am Dienstag gings dann mit leichter Kletterei durch die etwas knifflige Trittscharte, die wir aber dank Herbert und Werner gut überwanden. Zuvor wurden wir von einem Rudel Steinböcke gelangweilt beobachtet. Von der Trittscharte gings hinunter zum lustigen Wirt in der Ulmer Hütte und von dort nach St Christoph. Auf dem Paul-Bantlin-Weg gings dann flott zur Kaltenberghütte, wo ein paar ganz Hitzige noch Abkühlung im nahen See suchten. Die nette Hüttenwirtin bewirtete uns sehr gut und zuvorkommend. 1.200 hm, 6,5 Std.
Am nächsten Morgen überraschte uns am Kracherljoch ein heftiges Gewitter, wohl um zu zeigen, woher das Joch seinen Namen hat. Nach beeindruckendem Blitz und Donner verzog sich das Gewitter recht schnell und wir konnten bei klarer Sicht und Sonnenschein die Wanderung über das Gstansjoch zur Konstanzer Hütte fortsetzen. 800 hm, 6 Std.
Am letzten Tag gings dann durch das Schönverwalltal, vorbei an der Neuen Heilbronner Hütte über die Verbella Alp zum Zeinisjoch. 620 hm, 4,5 Std.
Mit Bus und Bahn fuhren über die Bielerhöhe und durch das Montafon nach Bregenz und zurück nach Langen.
Die schöne, abwechslungsreiche Wandertour, begleitet von einer Pracht blühender Bergblumen und abseits der großen Touristenströme wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben.


« zurück