Berichte« zurück

2016-10-22 Saisonsabschluß der Mountainbiker

verfasst von franz_f, martina_s am 15.09.2016

P2650061 Am Samstagmorgen macht sich eine Hand voll unverdrossener BikerInnen auf den Weg in den Bregenzerwald. Am Vortag hatte es bei mäßigen Temperaturen kräftig geregnet, nun aber kämpfen sich einzelne Sonnenstrahlen durch die Luftfeuchtigkeit. Im vorderen Bregenzerwald dominiert der Nebel, erst unter der Kanisfluh wird es heller. Am Parkplatz in Au scheint die Sonne in den bunt leuchtenden Herbstwald, die Gipfelregion in weiß unter unverschämt blauem Himmel - so haben wir es uns gewünscht.
Es geht gleich aufwärts, sodass die dicken Jacken schnell in den Rucksäcken verschwinden. Von der gegenüberliegenden Talseite grüßen Diedamskopf und Üntschenspitze, im oberen Bereich winterlich gekleidet. Wir genießen jeden Sonnenstrahl, der durch den nordseitigen Wald dringt. Im Schatten ist die Vegetation bald mit Reif dekoriert, die Pfützen auf der Fahrspur sind gefroren. An der Brendleralpe wird das Gelände offener und gibt den Blick ins wilde Dürrenbachtal und zum Zitterklapfen frei. Kehre um Kehre kurbeln wir hinauf zur Säckelalpe, auf den letzten Metern ist es in der Wiese weiß. An der Alphütte wird ausgiebig die Sonne genossen - und die Brotzeit. Als sich erste Schleierwolken am Himmel zeigen, ist Zeit aufzubrechen. Noch wenige Höhenmeter auf einem - recht matschigen - Wiesenweg, dann haben wir den Kamm vom Lug erreicht. Es geht abwärts. Der Weg ist zu Beginn etwas grob steinig, was unterm Schnee nicht so genau zu erkennen ist. Nach den ersten Kurven wird der Schnee weniger, dafür spritzt der Matsch bis zum Helm. Wir rollen hinab zur Argenvorsäß und talauswärs bis nach Au. Inzwischen hat der Nebel hohen Wolkenfeldern Platz gemacht. Das war eine schöne Abschlussrunde mit einem kleinen Vorgeschmack auf Winter.


               

« zurück